„Hey Janina! Geiler Arsch, wo hast du den gekauft?“

                „Komm schon Markus, sei keine Pussy und schlag zu! Bist du ein Mädchen oder was?“

„Wer so einen kurzen Rock trägt braucht sich ja nicht wundern,
wenn ihr jeder hinterher hechelt.“

                „Sie ist schon wieder mit einem neuen Typen nach Hause gegangen, was für eine Schlampe.“

„Marias hässliche Fresse ist mir egal, solange sie Arsch und Titten zeigt!“

„Schaut euch mal die geilen Nacktbilder meiner Ex an, die Hure wird bereuen mit mir Schluss gemacht zu haben!“

„Hab gestern mit einem Typen aus dem Internet gechattet. Dachte er wäre echt nett
doch dann hat er mir Bilder von seinem Penis geschickt. Total eklig!“

                                                                                              „Du hattest noch nie Sex? Bist du schwul oder was?!“

„Ich wette Tom hat einen größeren als Julian aber einen kleineren als Anton!“

                                                               „Sei nicht so ein Schlappschwanz! Männer wollen es doch immer!“

Kommen dir die beschriebenen Situationen bekannt vor?

Sieht so aus als würdest du das volle Paket eines/einer Jugendlichen im 21. Jahrhundert erleben. Vergewaltigung, unerlaubtes Anfassen des Hinterns oder der Brüste und körperverletzende Gewaltakte … zählen, wie allseits bekannt, unter den Begriff sexuelle Gewalt. Dass psychische Übergriffe wie sexistische Bemerkungen, obszöne Gesten oder die Reduzierung der Person auf ein Sexobjekt  auch unter die Kategorie sexueller Gewalt fallen, ist leider zu wenigen Leuten bewusst. Obwohl sich Sprüche und Beleidigungen wie diese leider im Alltag breit gemacht haben, heißt das nicht, dass du es einfach stillschweigend akzeptieren musst.

  • Wie gehst du nun mit Bemerkungen über deinen seinen Penis um?
  • Wie kannst du verhindern, dass Klassenkameraden ständig deine Brüste anstarren und anfassen wollen?
  • Wie schützt du dich vor sexueller Gewalt?

Alle Heranwachsenden sind Betroffene von irgendeiner Form von Gewalt. Oft werden solche  Probleme bei Jugendlichen unter den Teppich gekehrt. Viele meinen es gehöre halt einfach zum Aufwachsen dazu, es sei womöglich eine Vorbereitung auf das Erwachsenenleben.

Wir von AVALON sind der Meinung, dass es wichtig ist, sexualisierter Gewalt und Belästigung entgegenzuwirken und das fängt in der Jugend an. Mit dem Workshop „Alles Spaß!?“  wollen wir auf eure Fragen und Erfahrungen in Themen wie  Sexualität, sexualisierten Grenzverletzungen und Sicherheit in der Freizeit und im Internet  in einem geschützten Raum eingehen und mit euch gemeinsam Lösungsvorschläge und verbesserte Verhaltensweisen im Umgang mit sexualisierter Gewalt entwickeln. Die Mädchen und Jungen sind in den Workshops jeweils mit einem von uns unter sich.

Hast du Lust mitzumachen? Unser nächster offener Termin bei dem du dich beteiligen kannst, ist am

Samstag, 25.11.2017 von 15 – 18 Uhr und am
Samstag, 02.12.2017 von 15 – 18 Uhr im KOMMunalen Jugendzentrum Bayreuth

Unser nächster Termin in 2018 steht noch nicht fest. Wir informieren dich gerne per Mail, wenn du uns schreibst an info@avalon-bayreuth.de !

Melde dich früh genug vor Ort im Büro für den 2-tägigen Work-Shop an.

Meinst du vielleicht deine Schulklasse hätte so einen Work-Shop dringend nötig? Mach deinen/ deine  Klassenlehrer*in oder Direktor*in darauf aufmerksam. Gerne kommen wir vorbei und stellen unser Projekt kurz vor.

Anfragen und Kontakt

info@avalon-bayreuth.de
Tel: 0921 – 51 25 25

Wir freuen uns auf dich!

Rebekka Dalmer und Thomas Grellner

Menü