Mensch, freu dich!

Präventionsarbeit gegen sexualisierte Gewalt in der offenen Kinder- und Jugendarbeit

Seit 2019 sind wir mit unserem Präventionsspiel „Mensch, freu dich!“ am Start.
Das Spiel ist als ein niederschwelliges Präventionsprojekt entwickelt, dass durch geringe Modifizierungen für eine große Altersspanne umgesetzt werden kann. Seit dem letzten Jahr haben wir das Spiel beim Fest für die Sinne, Mini Bayreuth und Family Fun Festival in Kulmbach gespielt.
Während des Spielens werden 6 Themen der Gewaltprävention in kindgerechter Weise behandelt.

  • Intuition
  • Berührungen
  • ‚Nein‘ sagen
  • Geheimnisse
  • Hilfe holen

Hierfür spielen sich die Teilnehmer*innen mit einem großen Würfel und der Unterstützung unserer Fachkräfte durch das 18teilige Spielfeld.
Anschließend wird den Kindern die Möglichkeit geboten an einem „Bastelprojekt“ teilzunehmen, das den Sinn hat ein Präventionsthema gestalterisch umzusetzen und zu gelerntes individuell zu vertiefen.

gefördert seit 2019 durch die Adalbert-Raps Stiftung

Projektziel


Übergeordnetes Ziel ist es, Kinder in ihrem Selbstvertrauen und ihrer Widerstandsfähigkeit gegen (sexuelle) Gewalt und Grenzverletzungen zu stärken. Die Kinder werden darin gestärkt: ihre eigenen Gefühle zu erkennen, ernst zu nehmen, diese benennen und ausdrücken zu können; Angenehme, unangenehme und Situationen voneinander zu unterscheiden; sich selbst für ihre Bedürfnisse einzusetzen und selbstbewusst „Nein“ zu sagen ; zwischen guten und schlechten Geheimnissen zu unterscheiden und sich bei schlechten Geheimnissen einem Erwachsenen anzuvertrauen. Das Besondere an diesem Spielkonzept ist, dass (mit Ausnahme bei dem Sommerferienprogramm) die Eltern mit einbezogen werden. Nur informierte Eltern können vorbeugende Maßnahmen ergreifen.

Besuchte Veranstaltungen


2020


Dieses Jahr ist alles anders. Viele Veranstaltungen wurden abgesagt. Mini-Bayreuth fand dieses Jahr jedoch in digitaler Form statt. Hier unser Beitrag für unser Starke Kinder- Zelt. Ein kleiner Thementeil von „Mensch, freu dich!“. Viel Spaß beim anschauen und nachbasteln.

2019


Fest für die Sinne

„Mensch, freu dich!“ Wir haben am 24.3.19 auf dem Fest der Sinne mit unserem neuen Präventionsprojekt Premiere gefeiert. Von 10 bis 17 Uhr wurde mit Eltern und Kindern über Gefühle, Geheimnisse und unangenehme Berührungen geredet. Alle Gefühlewürfel wurden fleißig von den Kindern bemalt und Spielanleitungen von den Eltern mitgenommen. Wir haben uns sehr über die Spielbegeisterung der Familien gefreut. Teil der Prävention, neben der Stärkung der Kinder, ist auch immer die Eltern darüber zu informieren, wie sie ihre Kinder unterstützen können.
Vielen Dank an alle Eltern, Kinder und an das Fest der Sinne- Team für einen so tollen und ereignisreichen Tag.

Mini Bayreuth

Wir blicken auf eine erfolgreiche Woche Mini-Bayreuth zurück. Zusammen mit unserem neuen Präventionsspiel „Mensch, freu dich!“
haben wir mit den Kindern jeden Tag eine andere spezielle Bastelaktion gefertigt.
Wichtig war es uns dabei, dass die verschiedenen Basteleien immer eine Verbindung mit dem Tagesthema vorweisen können.
Neben Klassikern wie Gefühlefische malen und unsere letzte Aktion eine Schutzkuppel bauen, wurden dieses Jahr durch Knautschbälle basteln und Slime herstellen ergänzt.

Family Fun Festival

Heute war das FAMILY FUN 2019 in KULMBACH
AVALON war wieder mit dabei  Wir haben Euch natürlich ein paar Fotos mitgebracht, damit ihr Eindrücke habt. Es war dieses Jahr insgesamt etwas ruhiger, auch bei uns am Stand, aber wir hatten wieder einige Kinder, die uns schon seit vielen Jahren besuchen, was uns natürlich besonders freut.

Unsere Aktion „Mensch freu Dich“, ein Spiel mit vielen verschiedenen Präventionsthemen und bei dem viel an Wechselwirkung ankommt, wenn man Zeit hat für jedes einzelne Kind, so wie heute – sowie das Gestalten von eigenen Gefühlewürfeln. Wir fanden es spannend mit den Kindern zu arbeiten und zuzusehen, wie sie sich mit jeder Spielestation entwickelten. Es fiel anfangs nicht jedem Kind leicht, sich mit Sprache und über ihren Körper auszudrücken, aber alle haben ihr Gefühle und Möglichkeiten gut reflektiert und mitgemacht.

.

Menü