#Female Pleasure am SA 12.01.2019 – Filmgespräch mit AVALON

WANN:
Samstag, 12.01.2019 um 16.30 Uhr
Film + Filmgespräch

WO:
Iwalewa-Haus
Wölfelstr. 2
95444 Bayreuth

EINTRITT:
Erwachsene – 5 Euro
Kinder bis 14 Jahren – 3 Euro


Nur Tages- und Abendkasse
Freie Platzwahl
Ticketreservierungen an
reservierung@kino-ist-programm.de


D/CH/IND/J/USA/GB 2018
101 Minuten – FSK: ab 12
R: Barbara Miller

„Kino ist Programm” lädt ein zu #Female Pleasure (OmU) + Filmgespräch

#FEMALE PLEASURE ist ein Film, der schildert, wie universell und alle kulturellen und religiösen Grenzen überschreitend die Mechanismen sind, die die Situation der Frau – egal in welcher Gesellschaftsform – bis heute bestimmen.

Gleichzeitig zeigen uns die fünf Protagonistinnen, wie man mit Mut, Kraft und Lebensfreude jede Struktur verändern kann.

#FEMALE PLEASURE ist ein Plädoyer für das Recht auf Selbstbestimmung und gegen die Dämonisierung der weiblichen Lust durch Religion und gesellschaftliche Restriktionen.

Fünf mutige, kluge und selbstbestimmte Frauen stehen im Zentrum von Barbara Millers Dokumentarfilm #FEMALE PLEASURE.

Mit einer unfassbar positiven Energie und aller Kraft setzen sich Deborah Feldman, Leyla Hussein, Rokudenashiko, Doris Wagner und Vithika Yadav für sexuelle Aufklärung und Selbstbestimmung aller Frauen ein, über jedwede gesellschaftliche sowie religiöse Normen und Schranken hinweg.

Dafür zahlen sie einen hohen Preis – sie werden öffentlich diffamiert, verfolgt und bedroht, von ihrem ehemaligen Umfeld werden sie verstoßen und von Religionsführern und fanatischen Gläubigen sogar mit dem Tod bedroht.

Moderation: Dr. Kathrin Rothemund ist Akademische Rätin an der Professur für Medienwissenschaft und 2. Vorsitzende von Kino ist Programm e.V.

Zu Gast beim FILMGESPRÄCH sind

Ulrike Gote

Ulrike Gote war von 1998 bis 2018 für BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Mitglied des Bayerischen Landtags, wo sie von 2013 bis 2018 zudem als Vizepräsidentin tätig war. Sie ist Vorsitzende von AVALON Prävention e.V. sowie stellvertretende Vorsitzende von AVALON Notruf- und Beratungsstelle gegen sexuelle Gewalt e.V. in Bayreuth. Sie ist überzeugt davon, dass wir wieder eine starke Frauenbewegung weltweit brauchen.

Dr. Fulera Issaka-Toure

Dr. Fulera Issaka-Toure ist Post-Doc am Institut für Islamwissenschaft an der Universität Bayreuth. Sie beschäftigt sich in ihrer Forschung und Lehre mit der Interaktion zwischen Islam, Gender und religiösen Autoritäten. Sie forscht dabei unter anderem zu Fragen muslimischer Sexualität und zur Art und Weise, wie Muslime das Verhältnis von Glaube und Sexualität im Alltag verhandeln.

Dr. Eylem Çamuroğlu Çığ

Dr. Eylem Çamuroğlu Çığ ist Philipp Schwartz Stipendiaten bei der Fachgruppe für Medienwissenschaft an der Universität Bayreuth. Sie forscht und lehrt an der Schnittstelle von Medienwissenschaft und politischer Theorie und beschäftigt sich mit journalistischen Fragen und der Rolle von Gender im öffentlichen Raum. Bevor sie nach Deutschland kam, wurde sie aus ihrer Anstellung als wissenschaftliche Mitarbeitern an der Mersin Universität entlassen, weil sie die „Academics for Peace“-Petition unterzeichnete.

Menü